13:6-Sieg beim ersten Halbfinal-Spiel in Warnemünde

13:6-Sieg beim ersten Halbfinal-Spiel in Warnemünde

Die SpVg Laatzen hat das erste Spiel der Halbfinalserie gegen die HSG Warnemünde am heutigen Sonntag in Rostock mit 13:6 für sich entschieden. Zwar war dem Team anzumerken, das durch die Osterferien und zahlreiche Urlaube in den letzten beiden Wochen gemeinsames Training nur sporadisch möglich war, letztlich geriet der Auswärtssieg trotz einer mäßigen Leistung aber nie in Gefahr. Die gewohnt heimstarken Warnemünder hielten allerdings gut gegen und konnten Anfang des letzten Viertels auf 5:9 verkürzen, nach einer „Rolle“ gegen Kapitän Tobias Müller legten die Laatzener aber noch einmal einen Gang zu und zogen auf den 13:6-Endstand davon. Mann des Tages war Jens Möller, der gleich sechsmal einnetzte.

Spiel 2 der „Best of three“-Serie findet am kommenden Samstag (29. April) um 19:30 Uhr im aquaLaatzium statt, dann hat die SpVg die Chance, mit einem Sieg den Einzug in die Endspielserie (aller Wahrscheinlichkeit nach gegen Hellas Hildesheim) um die Norddeutsche Meisterschaft perfekt zu machen.

2. Liga Nord – Playoff Halbfinale (Best of three)

Spiel 1

HSG Warnemünde – SpVg Laatzen 6:13 (1:3, 2:4, 1:2, 2:4)

SpVg Laatzen: Dennis Behrens – Julian Scherp, Sven Grüneberg (1), Björn Richter, Nikola Mijokovic, Jonas Seidel, Janek Steegmann, Robin Kaiser (2), Tobias Müller (1), Sören Marherr (1), Jens Möller (6) und Andreas Roth (2).
Trainer: Carsten Stegen.

Ähnliche Beiträge

WaterpoloExpertTalk

WaterpoloExpertTalk

Leinenachrichten mit großem Porträt von Carsten Stegen

Leinenachrichten mit großem Porträt von Carsten Stegen

Torreiche Spiele im aquaLaatzium – Zusammenfassung Spielwochenende 5

Torreiche Spiele im aquaLaatzium – Zusammenfassung Spielwochenende 5

1. Herren wahrt die weiße Weste – Zusammenfassung Spielwochenende 4

1. Herren wahrt die weiße Weste – Zusammenfassung Spielwochenende 4