U14 belegt 5. Platz bei der LSN-Meisterschaft 2018

U14 belegt 5. Platz bei der LSN-Meisterschaft 2018

Am vergangenen Wochenende wurde im Heidbergbad zu Braunschweig die LSN-Meisterschaft der U14 ausgetragen. Es trafen sechs Mannschaften (White Sharks Hannover, Waspo 98 Hannover, Neptun Cuxhaven, SV Georgsmarienhütte, WSG Braunschweig und SpVg Laatzen) im Kampf um die Podestplätze in Niedersachsen aufeinander. In der Gruppenphase der Gruppe B traf die SpVg Laatzen auf die Mannschaften von Waspo 98 Hannover und Georgsmarienhütte.

Mit einer knappen Niederlage in der Liga reiste die SpVg Laatzen zum ersten Spiel gegen Waspo 98 Hannover nach Braunschweig. Unglücklich und knapp mit 6:9 unterlag man im Lister Bad. Im ersten Turnierspiel wollte man es nun besser machen und mit einem Sieg ins Turnier starten. Diesen Plan konnte man nicht umsetzen. Mit Leo Gaartz war, anders als im Ligaspiel, einer der torgefährlichsten Spieler wieder mit an Bord.

Doch nach zwei schnellen persönlichen Fehlern musste dieser einiges an Fahrt aus seinem Spiel nehmen und bekam, um die dritte Hinausstellung möglichst lange zu vermeiden, notgedrungen die ein oder andere Verschnaufpause auf der Bank.

Tatsächlich aber kam es gefühlt noch schlimmer als beim Spiel im Lister Bad, denn am Ende musste man Waspo denkbar knapp mit 5:6 (1:1, 0:3, 2:0, 2:2) den Vortritt lassen. Dabei schmerzt besonders, dass man zusätzlich zwei 5-Meter und die jeweiligen Nachschüsse nicht verwandeln konnte.

Im zweiten Gruppenspiel wartete dann die Mannschaft des SV Georgsmarienhütte auf die Laatzener Mannschaft. Leider hat man auch in diesem Spiel zu viele einfache Fehler im Spiel gemacht und folglich ging man am Ende deutlich mit 9:18 (0:7, 3:1, 1:5, 5:5) unter. Man hat nach dem ersten Spiel und der knappen Niederlage gemerkt, dass am Ende doch einige Körner fehlten. Zwar konnte man den mit nur 9 Spielern angetretenen Gegner im letzten Viertel ein 5:5 abringen, doch das erste schlechte Viertel konnte man nicht wieder aufholen.

Nach zwei Niederlagen in der Vorrunde stieß man zum Abschluss des Wochenendes auf die Mannschaft des Gastgebers WSG Braunschweig. Auch in diesem Spiel hat man der Mannschaft die Nervosität und Unkonzentriertheit in vielen Situationen angemerkt. So mussten die zahlreichen Zuschauer und Eltern auf der Tribüne bis zum letzten Viertel warten, bis ein am Ende souveräner 11:2-Erfolg (1:2, 0:0, 0:3, 1:6) zu Buche stand.

So konnte man die LSN-Meisterschaft auf dem 5. Platz beenden und nimmt einiges an Arbeit mit nach Hause.

Landesmeister wurden die White Sharks Hannover, die sich im Finale gegen die Mannschaft aus Georgsmarienhütte durchsetzen konnten.

Unsere Ergebnisse in der Übersicht

SpVg Laatzen – Waspo 98 Hannover 5:6 (1:1, 0:3, 2:0, 2:2)

Spvg Laatzen – SV Georgsmarienhütte 9:18 (0:7, 3:1, 1:5, 5:5)

WSG Braunschweig – SpVg Laatzen 2:11 (1:2, 0:0, 0:3, 1:6)

Für die SpVg Laatzen haben gespielt: Hannes Hoffmann, Jonathan Ben-Tov, Eduard Schleicher, Christian Märtens, Ole Duda, Nikita Keil, Samanta Klassen, Isabelle Märtens, Lena Priesnitz, Rober Wohlers, Leo Gaartz und Tim Nowak.

Ähnliche Beiträge

Pokal-Highlight gegen Erstligist Würzburg

Pokal-Highlight gegen Erstligist Würzburg

Information Zuschauer Pokalspiel am Samstag gegen Würzburg

Information Zuschauer Pokalspiel am Samstag gegen Würzburg

Laatzener holen beim Nischl-Pokal Platz 3 und die Torschützenkrone

Laatzener holen beim Nischl-Pokal Platz 3 und die Torschützenkrone

WaterpoloExpertTalk

WaterpoloExpertTalk