Auswärtserfolg in Hamburg

Auswärtserfolg in Hamburg

Mit 12:5 hat die SpVg Laatzen das Auswärtsspiel beim HTB62 Hamburg für sich entschieden und die Bilanz in der 2. Liga Nord damit auf 14:2 Punkte verbessert. Im Parallelspiel siegte Hellas Hildesheim überraschend mit 15:11 gegen Tabellenführer Poseidon Hamburg, der damit nun ebenfalls 14:2 Punkte auf dem Konto hat. Die Hildesheimer sind am kommenden Sonnabend (11. Mai, 18 Uhr) nächster Konkurrent der Laatzener, die nach dem Hellas-Coup gegen Poseidon einen formstarken und schwierigen Gegner erwarten.

In Hamburg fehlten mit Tobias Müller, Jörn Knauer und Julian Scherp drei wichtige Akteure, hinzu kamen einige angeschlagene Spieler. So tat sich die SpVg zunächst schwer gegen die im Vergleich zu den letzten Jahren verbesserten Hamburger. Nach einem 2:2-Zwischenstand am Anfang des zweiten Viertels zogen die Gäste aber bis auf 7:2 davon. Während einer vierminütigen Überzahl konnten die Hamburger auf 5:7 verkürzen, als die SpVg wieder komplett war folgten aber weitere fünf Laatzener Treffer zum 12:5-Endstand.

Am kommenden Sonnabend dürfte die Personaldecke wieder deutlich besser aussehen und man kann sich auf ein spannendes Derby gegen Hellas Hildesheim freuen.

SpVg: Nicklas Dreßler – Michael Hahn (6). Jonas Seidel (1), Björn Richter, Sören Marherr, Sven Grüneberg (2), Robin Kaiser (1), Joel Werner (1), Alexander Traue, Jens Möller (1) und Andreas Roth.
Trainer: Carsten Stegen.

Ähnliche Beiträge

Pokal-Highlight gegen Erstligist Würzburg

Pokal-Highlight gegen Erstligist Würzburg

Information Zuschauer Pokalspiel am Samstag gegen Würzburg

Information Zuschauer Pokalspiel am Samstag gegen Würzburg

Laatzener holen beim Nischl-Pokal Platz 3 und die Torschützenkrone

Laatzener holen beim Nischl-Pokal Platz 3 und die Torschützenkrone

WaterpoloExpertTalk

WaterpoloExpertTalk