2. Herren rettet mit 7:0-Lauf im letzten Viertel den Auftaktsieg

2. Herren rettet mit 7:0-Lauf im letzten Viertel den Auftaktsieg

Die 2. Herren der SpVg hat ihr Auftaktspiel in der Niedersächsischen Oberliga dank einer Leistungssteigerung im letzten Viertel mit 14:10 gegen Hellas Hildesheim II gewonnen. Über drei Viertel schienen die Laatzener noch im Winterschlaf zu sein und zeigten eine schwache Leistung, wobei den meisten Akteuren vor allem Konzentration und Aggressivität fehlten. Vor allem Ausnahmespieler Dirk Schütze (5 Tore) war bei den Hildesheimern nicht in den Griff zu bekommen, folgerichtig führte Hellas vor dem letzten Abschnitt mit 9:7.

Zum Glück rissen sich die Laatzener im letzten Viertel am Riemen und riefen endlich ihr Potenzial ab. Dabei soll nicht unerwähnt bleiben, dass die Hildesheimer nur mit neun Spielern antreten konnten, und daher die Kräfte naturgemäß langsam schwanden, sicherlich auch ein großer Vorteil für die SpVg. Endlich konnten die schwimmerischen Vorteile genutzt werden, mit einem 7:0-Lauf (!) wurde das Spiel fulminant gedreht, am Ende stand nach drei ganz schwachen und einem sehr starken Viertel ein wichtiger 14:10-Auftaktsieg des letztjährigen Vize-Meisters gegen den letztjährigen Dritten der Oberliga.

SpVg II: Dennis Behrens – Philip Koch, Sven Grüneberg (3), Andreas Politze (1), Alexander Busch, Aron Drobek, Jonas Seidel, Marc Schlottig, Sören Marherr (1), Alexander Traue (4), Viktor Mijokovic (3), Malik Mokthar (1) und Jan Schinke (1).
Trainer: Tobias Müller; Betreuer: Michael Hahn.

Ähnliche Beiträge

Pokal-Highlight gegen Erstligist Würzburg

Pokal-Highlight gegen Erstligist Würzburg

Information Zuschauer Pokalspiel am Samstag gegen Würzburg

Information Zuschauer Pokalspiel am Samstag gegen Würzburg

Laatzener holen beim Nischl-Pokal Platz 3 und die Torschützenkrone

Laatzener holen beim Nischl-Pokal Platz 3 und die Torschützenkrone

Leinenachrichten mit großem Porträt von Carsten Stegen

Leinenachrichten mit großem Porträt von Carsten Stegen